www.olsowskinet.de

Kirchspiele im Kreis MOhrungen

Das führen der ersten Kirchenbücher wurde laut evangelischer Kirchenordnung (z.B. Nürnberg-Brandenburgische Kirchenordnung) um 1530 verlangt. Bei der katholischen Kirche war es etwa 1550 (Trienter Konzil). Die Kirchenbücher hatten damals die Aufgabe Konfirmationen, Ehescheidung etc. zu registrieren. Viele Kirchenbücher sind im Laufe der Jahrhunderte durch Brände, Kriege usw. verloren gegangen. Von denen die im 2. Weltkrieg verschwanden, finden sich ab und zu noch welche an. Besonders ein Gespräch im August 2004 mit Herbert Preuss, einem in Mohrungen verbliebenen Deutschen, gibt mir die Hoffnung das auch noch verschwundene, oberländische Kirchenbücher auftauchen könnten. Herr Preuss hatte selber nach alten Kirchenbüchern gesucht und auf wiederholte Anfragen bei den katholischen Geistlichen nur einmal eine Antwort bekommen. Der Geistliche antwortete, dass sich noch viele in Lagern der katholischen Kirche befinden. Er sagte, er habe selber solche in Ortelsburg und Neidenburg gesehen. Wenn diese noch bestehen sollten, kann man sich nur wünschen, dass die katholische Kirche in Polen diese schnellstmöglich auflöst und an die Staatsarchive in Polen abführt.

Am 1. April 1819 wurde, mit der neuen Kreiseinteilung, die Diozöse Mohrungen eingerichtet. Diese bestand aus 25 Kirchen und deckte sich mit der Kreisgrenze. Am 01. September 1902 sind von dieser 11 Kirchen abgezweigt worden und es entstand die Diozöse Saalfeld.

Klicken sie auf die Kirchspiele und sie bekommen allgemeine Auskünfte und erfahren etwas über die noch vorhandenen Kirchenbücher. Bitte melden Sie sich wenn sie von Kirchenbüchern wissen, die hier nicht genannt sind!

 
Alt Christburg Altstadt Eckersdorf Groß Arnsdorf

 

Groß Samrodt Groß Simnau Groß Wilmsdorf /  Seegertswalde Herzogswalde /  Waltersdorf

 

Jäskendorf Kahlau / Hagenau Liebstadt Liebwalde /  Preussisch Mark

 

Miswalde Mohrungen Reichau Saalfeld

 

Schnellwalde Silberbach Sonnenborn /  Venedien Weinsdorf
www.olsowskinet.de